Fallstudie mit Johnnie Walker

Johnnie Walker Masters of Flavour: Ikonisches Design neu interpretiert

Fallstudie zu High-End-Veredelungen für Verpackungen im Bereich Wein und Spirituosen

Ein diagonal angebrachtes Etikett und das Bild eines Mannes, der energisch voranschreitet: Den legendären Striding Man von Johnnie Walker erkennt man überall auf der Welt mit nur einem flüchtigen Blick.

Wie lässt sich dieses Etikett für eine besondere Edition so abwandeln, dass es zum einen den einmaligen Charakter der Spezialausgabe ausdrucksstark betont – und zum anderen weiterhin den Wiedererkennungswert eines der beliebtesten Whiskys der Welt transportiert? Diese Herausforderung galt es zu meistern, als der international tätige Hersteller alkoholischer Getränke Diageo seine stark limitierte Sonderedition Masters of Flavour konzipierte.

 

Das ambitionierte Projekt wurde in Kooperation mit mehreren starken Partnern verwirklicht:

Schwarze Statue der Johnnie-Walker-Ikone

Diageo

Der weltweit tätige Hersteller alkoholischer Getränke vertreibt mehr als 150 beliebte Marken – von Guiness über Baileys bis hin zu Smirnoff.

Image-Bild: Glasschmelzen bei Baccarat

Baccarat

Ob luxuriöser Schmuck, edles Tafelgeschirr oder üppiger Kronleuchter: Die traditionsreiche Kristallmanufaktur entwirft glanzvolle Kreationen.

Image-Bild: Dekanter-Muster von Segede

Segede

Ursprünglich in der Goldschmiedekunst angesiedelt, bietet Segede heute hochwertige Accessoires für exklusive Dekanter.


Das Ziel

Lediglich 288 Flaschen wurden für die Sonderedition Masters of Flavour mit mindestens 48 Jahre alten Whiskys hergestellt. Vom edlen Dekanter über den hochwertigen Kristallverschluss bis hin zum maßgeschneiderten Eichenetui betonen alle Bestandteile den exklusiven Charakter der hochpreisigen Spezialausgabe.

Eine besondere Herausforderung stellte die Dekoration dar: Dieses sollte sich harmonisch in das Gesamtkonzept aus warmen Holztönen mit sattem Moosgrün und edlen Goldnoten einfügen. Gleichzeitig musste das Label besonders hohe Haftung vorweisen.

Zwei grüne Flaschen mit veredeltem Kunststoffetikett in Gold

Die Lösung

Zur Veredelung des Kristalldekanters wählte LEONHARD KURZ eine matte Champagner-Golddekoration, die mittels hocheffizientem Heißprägen angebracht wurde.

Das Verfahren bündelt mehrere Vorteile:

  • Nahezu unbegrenzte Gestaltungsfreiheit – hochglanz, matt oder mit Relief-Effekten
  • Sehr hohe Prozesseffizienz mit optimaler Applikations-Performance
  • Hoch performante Veredelung mit ausgezeichneter Haftung

Mithilfe des Verfahrens, das bei einer großen Bandbreite an Substraten angewendet werden kann, wurde ein filigraner metallischer Schriftzug in einem dezenten Goldton erzeugt, der durch hochpräzise Prägung mit scharfen Konturen überzeugt.


Warum KURZ?

Exklusive Produkte stellen besonders hohe Anforderungen an ihre Verpackungen und Etiketten. KURZ setzt seine langjährige Expertise in der Oberflächenveredelung ein, um zu jedem Projekt das Verfahren anzubieten, das genau den Kundenbedürfnissen entspricht. So lassen sich sowohl Serienproduktionen als auch kleine Auftragsmengen und Sonderserien effizient verwirklichen. Der Spezialist für Dünnschichttechnologie entwickelt seine Dekorationslösungen stetig weiter und optimiert die Prozesse, sodass mehrere individuelle Anpassungen einer Veredelung oftmals in nur einem Arbeitsschritt umgesetzt werden können. Dadurch garantiert KURZ nicht nur eine ressourcen- und energiesparende Produktion, sondern auch ein Ergebnis, das mit satten Farben, edlen metallischen Effekten oder auch atemberaubenden holografischen Effekten begeistert.

Glas-Dekanter und Holzbox mit KURZ Gold-Veredelung

High-End-Veredelung mit hohem Grad an Individualisierung

Detailaufnahme vom Gravieren eines Heißprägestempels

Applikationen für Serienproduktion und Sonderserien

Zwei Männer bei einer Projektbesprechung

Beratung rund um Design und Veredelungsprozesse


Mediencenter

Holen Sie sich hier alle Informationen über unsere Fallstudie:

 

Images: Diageo/Johnnie Walker/Baccarat/Segede

Visitenkarten mit goldener Heißprägung von KURZ
keyboard_arrow_up